Brandenburger Jakobswege Frankfurt – Leipzig

Durch den Spreewald nach Leipzig

Wegzusammenfassung:

Start der Pilgerwanderung ist in Frankfurt (Oder) am Portal der Marienkirche. Erste Station ist der Stadtteil Güldendorf, in dem vor allem der kleinen Dorfsee und die Dorfkirche zu bewundern sind. Die Route führt uns im weiteren Verlauf durch die Orte Merz und Oegeln bis wir die Kreisstadt Beeskow erreichen.Über den Marktplatz und vorbei am Rathaus führt uns der Weg hinaus aus der Stadt und weiter nach Kohlsdorf. Durch abwechslungsreiche und wunderschöne Landschaft wandern wir vorbei am Leipsee, bis wir am Ortsausgang von Briescht die Spree auf einer hölzernen Zugbrücke überqueren. Die Route führt über einige kleine Dörfer und schließlich erreichen wir die ersten Häuser von Lübben erreichen.Von Lübben aus geht es durch den Stadtteil Treppendorf über Neuendorf und Terpt südwestlich in Richtung Luckau. Wir setzen die Wanderung fort und erreichen wir nach Überquerung der Landesgrenze zwischen Brandenburg und Sachsen Torgau, am östlichen Rand des Naturparks Dübener Heide gelegen. Die folgende Wanderstrecke führt uns parallel zum südlichen Rand der Dübener Heide durch mehrere idyllische Dörfer mit teilweise alten Dorfkirchen nach Eilenburg. Über den Ortsteil Wedelwitz verlassen wir die Stadt und tauchen noch einmal ein in eine Landschaft voller Seen und Moore.Die Wanderung nach Taucha, das bereits an das Stadtgebiet von Leipzig grenzt, ist die letzte Strecke über Feldwege und Wälder. Im weiter südlich gelegenen Panitzsch treffen wir auf den “Ökumenischen Pilgerweg”, dem wir bis ins Zentrum der Stadt folgen.